#Google setzt EU-Auflagen zur Wahlfreiheit bei Browser und Suchmaschine auf #Android-Mobilgeräten so um, dass alternative Suchmaschinen 1. dafür zahlen müssen, um in der Auswahl zu sein, und 2. jedes Mal zahlen müssen, wenn Nutzer.innen sie wählen.

Das ist mehr als dreist. /c

Follow

@Digitalcourage Das ist scheisse,aber auch nicht wirklich verwunderlich.Google ist ein boesartiger Monopolist und da nutzt man eine EU Strafe halt gerne mal,um damit noch mehr Geld zu verdienen.Aber diese dreiste Aktion setzt ja sowieso voraus,dass man den Google Muell noch installiert hat,was bezueglich Datenschutz keinesfalls zu empfehlen waere.Die beste Loesung: Handy rooten,Google Muell loeschen,Aptoide oder F-Droid installieren,damit den Firefox installieren und dann im Firefox kostenlos die Suchmaschine auswaehlen,die man mag.

@nipos @Digitalcourage

"Google Müll löschen": Bin ich ganz bei dir. Allerdings selbst mit root ziemlich schwierig, weil sich das G-eschwür bis ins Mark bohrt. Am besten wäre Custom-ROM (LineageOS) ohne GApps.

@PrivacyBlog @Digitalcourage Eine vollstaendige Loesung ist es nicht,da gebe ich dir Recht.Aber eine Custom ROM zu installieren ist leider nicht auf jedem Handy moeglich und fuer die meisten Benutzer auch viel zu kompliziert und zu aufwendig.Das kann fuers Rooten leider auch oft gelten,dann hilft nur das Deaktivieren der Google Apps,aber bei vielen Handys gehts auch ueber einen einzigen Klick in einer App,was fuer jeden machbar sein sollte.Wenn man alle Apps loescht,wo die ID mit com.google anfaengt,ist man ja schon einen grossen Schritt weiter.

@nipos @Digitalcourage
Jap. Eigentlich bräuchte es ein Programm am PC, das alles automatisch flasht, automatisch rootet, Adaway und F-Droid installiert. Und das ganze dann noch Open-Source :awesome:
Dann würden vielleicht mehr auf Lineage umsteigen.
Vielleicht mal ein neues Projekt für nächstes Jahr :mastolol:

@PrivacyBlog @Digitalcourage Stimmt,sowas waere wirklich sehr cool.Aber da alle Handys irgendwie unterschiedlich arbeiten,ist das sicher nicht ganz einfach umzusetzen,vor allem nicht als universelles Tool fuer alle Handys.Wenn doch,frage ich mich eher,warum es sowas nicht schon lange gibt.Es ist so einfach,ein neues System auf einem PC zu installieren.Das ist gleichzeitig traurig und nervig,dass das bei Handys immer so kompliziert sein muss.

@nipos @Digitalcourage
Universell wird es vermutlich nie geben. Aber das Flashen ist bei fast allen Geräten ähnlich. Man müsste das Programm dann pro Gerät erweitern, bedeutet wieder Pflegeaufwand, aber wenn sich da ein paar Leute zu finden, wäre das ja vielleicht möglich.
Für Nexus-Geräte bietet Google selbst ja Factory-Reset-Skripte an. Da einfach ROM etc. austauschen. Und das ins Programm einbauen. Ok ich drifte ab. Hab wieder Visionen :mastoblush: :awesome:

@PrivacyBlog @Digitalcourage Das waere wirklich cool,wenn du sowas bauen koenntest.Ich wuerde das dann auf jeden Fall weiterempfehlen und eventuell finde ich sogar mal Zeit,um auch ein paar Geraete,die es hier so im Haushalt gibt,in dein Programm mit einzupflegen.Da ich mehr Ahnung von Webentwicklung hab und nicht von Systemen kann ich da aber nichts versprechen.

@nipos @Digitalcourage
Ich mache mir mal Gedanken dazu. :) Problematisch wird's bei dem Support verschiedener Plattformen (Windows, Linux, Mac). Soll ja dazu noch einfach zu installieren sein und die Gerätetreiber fürs Smartphone muss man auch noch beachten.
Ich mache die Tage mal im Kuketzforum einen Thread auf. Vielleicht finden sich dort noch Ideen.

@PrivacyBlog
Nicht einfach über den Rechner lösbar, aber Custom Rom plus microG.
@nipos @Digitalcourage

@david @nipos @Digitalcourage @gael
Kannte ich noch gar nicht. Danke für den Link. Wenn ich das auf die Schnelle richtig gesehen habe, kann man da "fertige" Smartphones kaufen oder sein eigenes einschicken zum "unGooglen"?

@PrivacyBlog @nipos
Hmja, sieht so aus, als wären alle Varianten von Selbstflashen bis Kaufen möglich e.foundation/get-support/

@david @PrivacyBlog Zumindest bei den fertigen Handys zum Bestellen sind aber wieder nur sehr wenige Modelle verfuegbar und die befinden sich,wie immer,im hoeheren Preisbereich.Ausserdem ist dieses eOS auch nicht perfekt datenschutzfreundlich.Besser als Android,aber LineageOS ist besser.Es hat zum Beispiel zentralisierten Mist wie Signal oder Telegram unloeschbar vorinstalliert (Was soll das?!Warum gehts nichtmal loeschen?!) und hat auch MicroG drauf,was dann wieder zu Google Servern verbindet.Weniger schlimm als bei den richtigen Play Services,aber da die meisten Apps auch ohne Google laufen,waers besser,wenn man das nur bei Bedarf selbst dazu installiert.

@nipos @PrivacyBlog Vielleicht ist damit SailfishOS derzeit die empfehlenswerteste Alternative für Nutzer.innen mit starkem Interesse an Schutz ihrer Privatsphäre (?)

@david @PrivacyBlog SailfishOS finde ich wirklich sehr interessant.Mir gefaellt Android sowieso nicht.Aber die Verfuegbarkeit von Handys ist dort extrem schlecht.Ich schaue alle paar Monate mal wieder und finde nie eins,das nach Deutschland geliefert wird.Groessere Hoffnung setze ich auf Librem 5 und PinePhone,die beide auch ein richtiges Linux haben sollen.Aber ich muss auch die Handys von einigen normalen Leuten einrichten und betreuen und die wollen natuerlich Whatsapp.Find ich nicht toll,aber was willste machen?Die muessen dann zwar Android haben,aber trotzdem kann man ja versuchen,den Rest so datenschutzfreundlich wie moeglich zu halten.

@nipos @david
SailfishOS finde ich auch richtig klasse. Aber wie nipos schon schrieb: Wenig Geräte. Das ist echt schade.
Ein Freund hat sich das Librem 5 vorbestellt. Da bin ich auch richtig gespannt, wie das in der Praxis nutzbar sein wird.

@david
Alte LineageOS Code Basis mit selbst eingebauten Apps und das als eigenes Projekt bezeichnen. Tolle Idee! Nicht.
@PrivacyBlog @nipos @Digitalcourage @gael

@Utgardloki @david @nipos @Digitalcourage @gael

Du meinst eOS? Oder die Idee ein Programm zum Vereinfachen des Flashens zu bauen?

@PrivacyBlog
Automatisch rooten wäre ein Sicherheitsrisiko und generell ist root nicht empfohlen.
@nipos @Digitalcourage

@Utgardloki @Digitalcourage @PrivacyBlog So ein Quatsch 🙄 Man koennte fast glauben,du waerst ein Google Mitarbeiter,der nicht will,dass seine Spyware geloescht wird.Root ist PFLICHT!!!!! wenn man ein halbwegs datenschutzfreundliches Handy haben will.Da ist so viel Muell vorinstalliert,den du ohne Root gar nicht weg bekommst.Es gibt uebrigens Apps,die die Root Zugriffe kontrollieren und dich fragen,bevor sie es einer App erlauben.Das schuetzt vor Sicherheitsrisiken.

@PrivacyBlog
Und vor allem nicht erforderlich und es zerstört die Sicherheit des ganzen Systems
@nipos @Digitalcourage

@Utgardloki @nipos @Digitalcourage
Es wäre nicht erforderlich, wenn Androids Berechtigungssystem besser durchdacht wäre, und man die Möglichkeit hätte, sich auch ohne Root gegen Tracker schützen und eine Firewall nutzen zu können. Das geht aktuell nur per lokalem VPN, und dann auch nur eins von beidem: Tracker ODER App-Firewall.

@PrivacyBlog
Dank GrapheneOS Entwickler wird das kommende Android 10 / Q besseren Datenschutz bekommen.

Via Blokada aus F-Droid kann man sich gegen Tracker schützen.

Android hat intern eine Firewall, nur muss diese via Frontend betrieben werden. LineageOS hat sowas, GrapheneOS in besser. Beides ist jedoch nicht 100% dicht und nein auch nicht Afwall+.

So kann man aber zumindest das Problem lösen und beides nutzen.
@nipos @Digitalcourage

@PrivacyBlog
Findet man wenn man in die jeweiligen einstellungen der App geht - durch gedrückt halten auf dem App Icon.

Dann bei Netzwerk oder so ähnlich schauen.

Bei GrapheneOS ist das unter "Rechte" erlauben/ verbieten, ordentlicher eingebaut
@nipos @Digitalcourage

@Utgardloki @nipos @Digitalcourage
Ich glaube ich weiß, was du meinst. Das ist unter LOS aber leider nur eine Info als Übersicht, welche App aufs Netzwerk zugreifen darf. Man hat da keine Möglichkeit der App die Berechtigung zu entziehen :-(

@PrivacyBlog
Doch es gibt eine Info, sowie ein Punkt für die Kontrolle über WiFi- sowie Mobilfunk.

Wiegesagt im App Launcher gedrückt auf gewünschte App -> app-Details -> Netzwerk oder so
@nipos @Digitalcourage

@Utgardloki @nipos @Digitalcourage
Ahhh, gefunden. Seit wann gibt's das denn? Ist mir bisher noch nicht aufgefallen. Danke für den Tipp!

@PrivacyBlog
Puh. Glaube fast seit Anfang an.
Aber LineageOS hat vieles versteckt. Siehe auch privacy manager, "Trust", ...
@nipos @Digitalcourage

@Utgardloki @nipos @Digitalcourage
Es kommt halt drauf an, was man will. Will ich ein super sicheres Gerät: Dann ein saubered AOSP, ohne root, ohne Closed-Source-Apps. Will ich mich gegen Drittanbieter schützen: Dann geht's nur mit root.

@PrivacyBlog
Warum geht gegen Drittanbieter schützen nur mit Root? Das geht auch mit Blokada zB
Oder nur Apps aus F-Droid nutzen
@nipos @Digitalcourage

@Utgardloki @nipos @Digitalcourage
Ich betreibe meinen eigenen VPN-Server, d.h. ich muss mich entscheiden zwischen Blokada oder VPN. Das ist Käse, wenn man beides braucht.
F-Droid heißt nicht, dass die Apps keine Tracker eingebunden haben. Hab' leider schon viele gesehen, die auch Google Firebase u.Ä. verbaut haben. Trotz Open-Source.

@PrivacyBlog
Blokada v4 kann einen (eingebauten) VPN nutzen. Wie das genau funktioniert und ob man da via Trick einen anderen einfügen kann oder ob das geplant ist, weiß ich nicht.
Mit Sicherheit kostet der eingebaute auch.

Eventuell Mal beim Team nachfragen
@nipos @Digitalcourage

@nipos
Keine gute Idee. Wenn du sowas auf einem Stock Google handy machst, startest es im schlimmsten Fall nicht mehr.
@PrivacyBlog @Digitalcourage

@Utgardloki @Digitalcourage @PrivacyBlog Wenn man mit Root nicht umgehen kann,mag das passieren,aber wenn man Root nur benutzt,um Bloatware zu loeschen und danach wieder unrootet,bevor man es an weniger erfahrene Nutzer uebergibt,dann passiert da gar nichts.

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Generiere Instanz-Beschreibung... ... ... ... ... ERROR 418!