Follow

Ich hab heute den Blogbeitrag zur Einstellung vieler Services gelesen und bin sehr traurig darueber 😢 Ich kann die Gruende auch nachvollziehen und ich finde es gut,wie man damit umgeht,also das ganze lange im Voraus anzukuendigen und nur schrittweise abzuschalten 👍 Trotzdem halte ich es fuer die falsche Entscheidung.Framasoft ist immernoch verhaeltnismaessig klein,da konnte man nicht von wirklicher Zentralisierung reden.Man sollte aber nicht vergessen,dass die ganze Sache gemeinnuetzig war und alle Services waren open source.Es war also vertrauenswueridger,als die grossen Firmen.Wenn sich das wirklich nur durchgesetzt hat,weil alle Service Namen mit Frama beginnen,dann ist es eine denkbar schlechte Entscheidung,das in der Form abzuschalten.Natuerlich wird die Software fuer Nerds weiter nutzbar sein,aber Framasoft hatte halt was vom Aufbau und der Einfachkeit der grossen Firmen und vielleicht ist das auch einer der Gruende,warum es sich durchsetzen konnte.Mit der Abschaltung wird man hauptsaechlich Google unterstuetzen: Man zeigt,dass sich freie Software doch nicht dauerhaft durchsetzen kann und die Leute gehen zur Datenkrake zurueck,weils einfach immernoch da ist.Und weil man es fuer zukunftssicherer haelt,was leider nichtmal ganz falsch ist.Ich hoffe,dass ich mit dieser Einschaetzung falsch liege,aber ich befuerchte,dass nur ein relativ kleiner Teil der Nutzer zu den alternativ angebotenen Hostern wechseln wird.Und zwar die,die sich wirklich fuer freie Software interessieren.Die,die es halt mal probiert haben,weil ihnen jemand Framasoft empfohlen hat,koennte man dabei verlieren.Framasoft war immer ein grosser Unterstuetzer des Fediverse und allgemein von freier Software.Das wird ein grosser Verlust sein.Ja,einige Services bleiben erhalten,aber die grossen und bekannten verschwinden leider fast alle.
Originaler Blogartikel: framablog.org/2019/09/26/lets-

Sign in to participate in the conversation
Mastodon

Generiere Instanz-Beschreibung... ... ... ... ... ERROR 418!